So funktioniert Prozessfinanzierung.

Sie möchten, dass wir Ihren Prozess finanzieren? Hier erfahren Sie mehr zu den Voraussetzungen und zum Ablauf.

Vorausgesetzt…

Generell setzt sich die LEGIAL für jeden Anspruch ein, bei dem eine wirtschaftliche Beteiligung am Prozesserfolg in Frage kommt. Wir prüfen schnell und kostenfrei, ob eine Finanzierung Ihres Falls möglich ist.

Die Voraussetzungen für eine Prozessfinanzierung sind:

  • Der Streitwert beträgt mindestens 100.000 Euro. Im Insolvenzrecht finanzieren wir bereits ab 50.000 Euro.
  • Ihr Anwalt rät zur Klage.
  • Wir bewerten den Fall mit überwiegenden Erfolgsaussichten.
  • Die Bonität des Beklagten ist gesichert.
  • Der Gerichtsstand befindet sich in Deutschland und deutsches Recht ist anwendbar.

Ablauf einer Prozessfinanzierung

So geht Prozessfinanzierung
Ablauf
Sie haben einen erfolgversprechenden Fall.
Streitwert
Streitwert im Insolvenzrecht
Nutzen Sie die Möglichkeit der Prozessfinanzierung, wenn:
Sie die Prozesskosten nicht selbst aufbringen möchten oder können.
Ihre Rechtsschutzversicherung nicht greift.
Ihnen keine staatliche Prozesskostenhilfe gewährt wird.
Sie brauchen einen Anwalt.
Sie sind Anwalt:

Informieren Sie Ihre Mandanten über die Möglichkeiten der Prozessfinanzierung.

Sie haben keinen Anwalt:

Nutzen Sie unsere Anwaltssuche
LEGAL IMAGE.

Ihr Anwalt nimmt Kontakt zur LEGIAL auf …
… und übersendet eine schriftliche Darstellung des Falls.
Die Voraussetzungen werden geklärt:
überwiegende Erfolgsaussichten
Mindeststreitwert 100.000 € / im Insolvenzrecht 50.000 €
Bonität des Anspruchgegners gesichert
Gerichtsstand in Deutschland und Anwendung deutschen Rechts
4.
Die LEGIAL prüft den Fall kostenfrei.
Unsere erfahrenen Rechts- & Fachanwälte prüfen die Voraussetzungen und Erfolgsaussichten.
Mit den Ergebnissen unserer Prüfung erhalten Sie in jedem Fall eine fundierte und kostenfreie Zweitmeinung.
Wird der Fall als überwiegend erfolgsversprechend eingestuft, erhalten Sie den Prozessfinanzierungsvertrag.
5.
Der Prozessfinanzierungs-
vertrag.
Der Vertrag wird zwischen Anspruchsinhaber und der LEGIAL geschlossen.
6.
Seite an Seite durch den Rechtsstreit.
Finanzielle und fachliche Unterstützung während des Rechtsstreits:
Die LEGIAL kommt für alle anfallenden Prozesskosten auf.
Die LEGIAL steht in regelmäßigem Informationsaustausch mit dem Anwalt und unterstützt mit fachlichem Input.
Der Anwalt ist „Herr des Verfahrens“ und erster Ansprechpartner für seine Mandanten.
Zum guten Schluss.
Verfahren erfolgreich beendet!

Der Erlös wird nach Abzug der Kosten vertragsgerecht durch den Anwalt zwischen Anspruchsinhaber und der LEGIAL verteilt.

Bei einer Niederlage erstattet die LEGIAL die Kosten der Gegenseite.
Der Gegner weigert sich zu zahlen: Die LEGIAL trägt auch die Kosten etwaiger Zwangsvollstreckungs-maßnahmen.
Auch Rechtsmittel werden unter bestimmten Voraussetzungen finanziert.
Prozessfinanzierung in 7 Schritten
Sie haben einen erfolgversprechenden Fall.
Sie brauchen einen Anwalt.
Ihr Anwalt nimmt Kontakt zur LEGIAL auf.
LEGIAL prüft den Fall kostenfrei.
Der Prozess-finanzierungsvertrag
Seite an Seite durch den Rechtsstreit

Ablauf.

  • Sie haben einen erfolgversprechenden Fall. Allerdings können oder möchten Sie nicht selbst die Prozesskosten aufbringen. Falls zudem Ihre Rechtsschutzversicherung nicht greift und Ihnen auch keine staatliche Prozesskostenhilfe gewährt wird: Nutzen Sie die Möglichkeit der Prozessfinanzierung mit der LEGIAL.
     
  • Zunächst nimmt Ihr Anwalt Kontakt zu uns auf und klärt, ob Ihr Anspruch generell die Voraussetzungen für eine Finanzierung erfüllt. Sie haben keinen Anwalt? Suchen Sie in unserer Anwaltssuche LEGAL IMAGE nach Anwälten, mit denen wir erfolgreich finanziert haben.
     
  • Für die kostenfreie Prüfung übermittelt uns Ihr Anwalt eine schriftliche Darstellung des Falls (z. B.: Klageentwurf, Kurzgutachten, außergerichtliche Korrespondenz, Gutachten und sonstige relevante Unterlagen).
     
  • Binnen zwei Wochen etwa erhalten Sie bzw. Ihr Anwalt eine erste Einschätzung durch einen unserer Experten. Mit den Ergebnissen unserer Prüfung erhalten Sie in jedem Fall eine fundierte und kostenfreie Zweitmeinung.
     
  • Genügt der Fall unserem internen Risikofilter, steht einem Finanzierungsvertrag nichts mehr im Wege. Der Vertrag wird zwischen Ihnen und der LEGIAL abgeschlossen.
     
  • Von nun an kommt die LEGIAL für alle anfallenden Prozesskosten auf. Zudem pflegen wir während des gesamten Verfahrens einen regelmäßigen Austausch mit Ihrem Anwalt. Ihnen stehen damit zwei starke Partner zur Seite.
     
  • Wird das Verfahren beendet – meist durch Urteil oder Vergleich –, erstellen wir eine Abrechnung. Ihr Anwalt verteilt dann die vorhandenen Erlöse wie im Prozessfinanzierungsvertrag vereinbart. Im Falle eines Unterliegens erstattet die LEGIAL auch die Kosten der Gegenseite.
     
  • Der Gegner weigert sich zu zahlen: Die LEGIAL trägt auch die Kosten etwaiger Zwangsvollstreckungs-maßnahmen. Auch Rechtsmittel werden unter bestimmten Voraussetzungen finanziert.
     

Sie möchten mehr zu den einzelnen Schritten in einer Prozessfinanzierung erfahren? Unsere Expertin Birte Anderson hat hierfür einen detaillierten Ablauf erstellt.

Wir sind Mitglied / Partner:
Kontakt
Downloads
Häufige Fragen
Glossar