©  studiodr / fotolia.com

Neue Rechtsfälle mit Schmerzensgeldern bis zu 800.000 Euro

Fehldiagnose – Motoradunfall – Behandlungsfehler – Geburtsschaden

Auch in der Oktober-Ausgabe 2019 des Fachinfo-Magazins Hohe Schmerzensgeldbeträge (HSB) dreht sich alles um spannende Gerichtsentscheidungen mit Schmerzensgeldern zwischen 110.000 Euro und 800.000 Euro.

RiBGH Wolfgang Wellner berichtet über:

  • Fehldiagnose:
    Meningokokkensepsis aufgrund verspäteter Behandlung
  • Motorradunfall:
    Schweres Polytrauma
  • Behandlungsfehler:
    Intramuskuläre Injektion von Solu-Decortin und Diclofenac
  • Geburtsschaden:
    Schwere Behinderung durch Hirnblutung
  • Rechtsprechung:
    Keine „taggenaue“ Berechnung des Schmerzensgeldes

 

>> In die Ausgabe 03/2019 des HSB hineinblättern!

 

 

Sie sind Rechtsanwalt und haben einen erfolgsversprechenden Fall?

Informieren Sie sich über die Prozessfinanzierung mit der LEGIAL.

 

Erscheinungsdatum: 08.10.2019
Autor: RiBGH Wolfgang Wellner
Wir sind Mitglied / Partner:
Kontakt
Downloads
Häufige Fragen
Glossar