©  Chris Ryan / istock.com

Gemeinsam Rechtsansprüche durchsetzen.

Erfahren Sie die Vorteile der Prozessfinanzierung.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wir setzen gemeinsam mit Ihnen die berechtigten Ansprüche Ihres Mandanten durch.
Das Mandatsverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Mandanten wird durch einen Finanzierungsvertrag nicht berührt. Ihr Mandant entbindet Sie jedoch von der Schweigepflicht und trägt Ihnen entsprechende Informationspflichten uns gegenüber auf: So stehen wir während des gesamten Verfahrens in regelmäßigem Austausch zueinander.

Vorteile einer Prozessfinanzierung.

  • Pünktliche und sichere Honorarzahlung
    Sie können Prozesse führen, die Sie sonst aufgrund einer möglichen Zahlungsschwäche des Mandanten nicht übernehmen könnten. Wir sorgen dafür, dass Sie Ihre Vergütung nach RVG in voller Höhe, sicher und pünktlich erhalten.
  • Umfassende Beratung
    Wenn Sie Ihrem Mandanten zu einer Prozessfinanzierung mit uns raten, zeigen Sie ihm eine risikomindernde Option auf, seinen aussichtsreichen Anspruch gerichtlich durchzusetzen.
  • Kostenlose Zweitmeinung
    In jedem Prozessstadium stehen Ihnen unsere fachlich spezialisierten Juristen zur Verfügung, bei denen Sie sich jederzeit eine kostenlose und kompetente Zweitmeinung einholen können. 
  • Neue Mandate
    Mit der LEGIAL sprechen Sie neue Mandanten an, deren Fall nur im Rahmen einer Prozessfinanzierung vor Gericht kommt. Gerne empfehlen wir Sie als Anwalt bei Rechtssuchenden weiter, die sich an uns wenden. Zudem stellen wir unter unserer Anwaltssuche LEGAL IMAGE Anwälte vor, mit denen wir erfolgreich zusammenarbeiten.
  • Zusätzliche 1,0 Gebühr nach RVG
    Als Ausgleich für den mit einer Prozessfinanzierung verbundenen Aufwand (Korrespondenz u. ä.) können Sie in der Regel mit Ihrem Mandanten eine zusätzliche 1,0 Gebühr vereinbaren, die wir ebenfalls erstatten. 

Ablauf.

So geht Prozessfinanzierung
Ablauf
Sie haben einen erfolgversprechenden Fall.
Streitwert
Streitwert im Insolvenzrecht
Nutzen Sie die Möglichkeit der Prozessfinanzierung, wenn:
Sie die Prozesskosten nicht selbst aufbringen möchten oder können.
Ihre Rechtsschutzversicherung nicht greift.
Ihnen keine staatliche Prozesskostenhilfe gewährt wird.
Sie brauchen einen Anwalt.
Sie sind Anwalt:

Informieren Sie Ihre Mandanten über die Möglichkeiten der Prozessfinanzierung.

Sie haben keinen Anwalt:

Nutzen Sie unsere Anwaltssuche
LEGAL IMAGE.

Ihr Anwalt nimmt Kontakt zur LEGIAL auf …
… und übersendet eine schriftliche Darstellung des Falls.
Die Voraussetzungen werden geklärt:
überwiegende Erfolgsaussichten
Mindeststreitwert 100.000 € / im Insolvenzrecht 50.000 €
Bonität des Anspruchgegners gesichert
Gerichtsstand in Deutschland und Anwendung deutschen Rechts
4.
Die LEGIAL prüft den Fall kostenfrei.
Unsere erfahrenen Rechts- & Fachanwälte prüfen die Voraussetzungen und Erfolgsaussichten.
Mit den Ergebnissen unserer Prüfung erhalten Sie in jedem Fall eine fundierte und kostenfreie Zweitmeinung.
Wird der Fall als überwiegend erfolgsversprechend eingestuft, erhalten Sie den Prozessfinanzierungsvertrag.
5.
Der Prozessfinanzierungs-
vertrag.
Der Vertrag wird zwischen Anspruchsinhaber und der LEGIAL geschlossen.
6.
Seite an Seite durch den Rechtsstreit.
Finanzielle und fachliche Unterstützung während des Rechtsstreits:
Die LEGIAL kommt für alle anfallenden Prozesskosten auf.
Die LEGIAL steht in regelmäßigem Informationsaustausch mit dem Anwalt und unterstützt mit fachlichem Input.
Der Anwalt ist „Herr des Verfahrens“ und erster Ansprechpartner für seine Mandanten.
Zum guten Schluss.
Verfahren erfolgreich beendet!

Der Erlös wird nach Abzug der Kosten vertragsgerecht durch den Anwalt zwischen Anspruchsinhaber und der LEGIAL verteilt.

Bei einer Niederlage erstattet die LEGIAL die Kosten der Gegenseite.
Der Gegner weigert sich zu zahlen: Die LEGIAL trägt auch die Kosten etwaiger Zwangsvollstreckungs-maßnahmen.
Auch Rechtsmittel werden unter bestimmten Voraussetzungen finanziert.
Prozessfinanzierung in 7 Schritten
Sie haben einen erfolgversprechenden Fall.
Sie brauchen einen Anwalt.
Ihr Anwalt nimmt Kontakt zur LEGIAL auf.
LEGIAL prüft den Fall kostenfrei.
Der Prozess-finanzierungsvertrag
Seite an Seite durch den Rechtsstreit

Was müssen Sie tun?

Schritt für Schritt zum Erfolg – so läuft eine Prozessfinanzierungsanfrage bei der LEGIAL ab.
 

1. Kontakt aufnehmen
Sie haben von Ihrem Mandanten alle Informationen und Unterlagen erhalten und geprüft und sind der Auffassung, dass sich der Fall grundsätzlich für eine Finanzierung eignet (Mindeststreitwert erreicht, Bonität des Anspruchsgegners ist gegeben)?
Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, gerne auch telefonisch vorab.
 

2. Schriftliche Darstellung
Sofern Sie von guten Erfolgsaussichten überzeugt sind, reichen Sie uns eine schriftliche Darstellung des Falles ein (z. B.: Klageentwurf, Kurzgutachten, außergerichtliche Korrespondenz, Gutachten und sonstige relevante Unterlagen).
 

3. Chancen und Risiken
Teilen Sie uns bitte alles mit, was zur Einschätzung der Chancen und Risiken des Falles wichtig ist. Beispielsweise:
Mit welchen Einwendungen ist zu rechnen?
Wie ist der Verfahrensstand?
Wann verjährt der Anspruch? etc.
 

4. Einschätzung
Binnen zwei Wochen etwa erhalten Sie eine erste Einschätzung durch einen unserer Experten. Genügt der Fall unserem internen Risikofilter, steht einem Finanzierungsvertrag nichts mehr im Wege.
 

5. Intensive kostenlose Prüfung
Nach Vertragsunterzeichnung durch Ihren Mandanten durchläuft Ihre Klage gegebenenfalls eine zweite intensive und ebenfalls kostenlose Prüfung (z. B. holen wir noch ein externes Gutachten auf unsere Kosten ein o. ä.).
Gehen wir danach weiterhin von überwiegenden Erfolgsaussichten aus, erhält Ihr Mandant den von uns gegengezeichneten Vertrag als bindende Finanzierungszusage zurück. 
 

6. Fundierte Unterstützung
Während des gesamten laufenden Verfahrens nehmen Sie die fundierte Unterstützung unserer Juristen unkompliziert in Anspruch und können auf deren langjährige Expertise bauen. Die konstruktive Partnerschaft bleibt häufig auch über den Fall hinaus bestehen. 
 

7. Abrechnung und  Erlöse
Wird das Verfahren schließlich beendet, erstellen wir eine Abrechnung über die Kosten und Erträge. Dann verteilen Sie die vorhandenen Erlöse gemäß den Vereinbarungen im Prozessfinanzierungsvertrag.
 

Erfahren Sie mehr:
Unsere Expertin Birte Anderson stellt in einem Fachbeitrag für den Deutschen Anwaltverlag den Ablauf einer Prozessfinanzierung komplett dar. 

Wichtig zu wissen.

Laufende Informationen
Damit wir den Rechtsstreit optimal betreuen können und das Risiko jederzeit im Blick haben, ist es für uns wichtig, stets über den Gang des Verfahrens auf dem Laufenden zu bleiben. Dazu gehören insbesondere die zeitnahe Übersendung von Schriftsätzen (eigene vorab), gerichtlichen Verfügungen, Terminsladungen, u. ä.
 

Gemeinsame Entscheidungen
Der Anspruchsinhaber und die LEGIAL nehmen sämtliche Prozesshandlungen, die den Anspruch betreffen, einvernehmlich vor. Wichtigstes Beispiel ist der Abschluss eines unwiderruflichen Vergleichs: Beantragen Sie gegebenenfalls eine Verhandlungspause und stimmen Sie unkompliziert telefonisch mit uns den Vergleichsvorschlag ab. Auch die Einlegung von Rechtsmitteln oder Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gehören dazu.
 

Rechnungen
Adressat Ihrer Kostennoten bleibt aus vertraglichen und umsatzsteuerrechtlichen Gründen weiterhin Ihr Mandant. Wir erstatten die Kosten und zahlen unmittelbar an Sie auf Ihr Anderkonto.
 

Weitere praktische Hinweise zu einer laufenden Prozessfinanzierung finden Sie auch in unserem Merkblatt für Rechtsanwälte.

Wir sind Mitglied / Partner:
Kontakt
Downloads
Häufige Fragen
Glossar